Was ist neu in FIFA 16?

Lange dauert es nicht mehr, dann wirft EA-Sports die neue FIFA Edition, nämlich FIFA 16 auf den Markt. Schon jetzt sickern erste Details und Neuerungen durch, auf welche sich die Zocker freuen dürfen.

Erste offizielle Änderungen bekannt gegeben

Auch EA-Sports wollte die FIFA Fans nicht so lange warten lassen und gab am Rande der Messe E3 in Los Angeles bereits erste Neuerungen bekannt. So wird es auf jeden Fall Verbesserungen am Gameplay geben und jeder Spieler erhalte seinen persönlichen Coach. EA-Sports äußerte sich auch zum Veröffentlichungstermin. So sollten FIFA Fans den 24. September 2015 im Kalender fest notieren. Was übrigens nicht verändert wird, Lionel Messi wird auch das Gesicht von FIFA 16 sein.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

EA-Sports hat bei FIFA 16 Verbesserungen an der Verteidigung vorgenommen. So sollen die Spieler nun agiler sein, um den Gegner besser in Schach zu halten beziehungsweise diesen anzugreifen. Auch im Zweikampfverhalten wurden Verbesserungen vorgenommen. Spieler können nun auf neue Taktiken zurückgreifen, um das Zweikampfverhalten der eigenen Mannschaft zu stärken.

Das Mittelfeld kommt Vormarsch

In realen Fußballspielen ist es immer häufiger so, dass Spiele im Mittelfeld entschieden werden. Diese Tatsache haben sich auch die Entwickler von FIFA 16 zunutze gemacht. Dem Mittelfeld kommt nun eine noch höhere Bedeutung zu. Ob nun das Aufbauspiel in den eigenen Reihen ruhig gestaltet wurde oder ob es darum geht, harte Flachpässe zu spielen, all diese Dinge sind bei FIFA 16 problemlos möglich.

Der neue digitale Coach

Die wohl wesentlichste Neuerung in FIFA 16 ist aber wohl der digitale Coach, den der Spieler von nun an zur Seite gestellt bekommt. Dieser Trainer greift direkt ins Spiel ein. Keine Angst, er wird nicht die eigenen entwickelten Strategien über den Haufen werfen. Er äußert sich in einem Trainingssystem jedoch zur aktuellen Spielsituation und gibt dem Spieler Verbesserungstipps an die Hand. So lässt sich das eigene Spiel bei FIFA 16 noch individueller gestalten. Was in FIFA 16 erst noch getestet wird, ist auf den Fußballplätzen der Welt schon lange an der Tagesordnung. Pässe im Mittelfeld sind dabei ebenso bedeutsam, wie eigens engagierte Taktik-Coaches, die jeden einzelnen Spielzug unter die Lupe nehmen. Was man beim Spielen von FIFA 16 gelernt hat, kann man auf openodds.com/de/ gewinnbringend einsetzen. Nur wer seine Gegner kennt und studiert, weiß, wie die Spieler im realen Leben an das nächste Match herangehen. Natürlich hängen Spielergebnisse, auf die man wetten kann immer von der aktuellen Tagesform der Mannschaft und natürlich auch vom Gegner ab. Unkalkulierbar ist das Risiko jedoch nicht und man muss ja nicht gleich alles setzen.